Bassdrum

Bassdrums Recording

Wie hole ich fetten Sound aus einer Bassdrum?

Vorraussetzung für eine druckvolle und attackreiche Bassdrum Aufnahme ist ein gut gestimmtes Instrument, mit den für den Sound passenden Fellen. Zudem muss sie gut gewartet sein. Das bedeutet kein Klappern von Schrauben und kein Quietschen der Fußmaschine.

Da es eine Vielzahl von Bassdrums gibt und jede Musikrichtung andere Soundvorstellungen hat ist es ratsam eine Auswahl an Mikrofone zur Verfügung zu haben. Beginnen wir mit der häufigsten Mikrofonplatzierung, und zwar in der Mitte im Kesselinneren. Als Faustregel kannst Du dir merken: Ist das Mikro auf den Schlägel gerichtet hörst Du mehr Attack, auf den Rand des Schlagfells gerichtet mehr Bauch. Je näher Du an den Schlägel rückst, desto stärker ist er zu hören. Je nachdem was Du für einen Sound suchst kann in der Mikrofonauswahl vom klassischen Bassdrum Mikro bis hin zu einem normalen Instrumentenmikrofon alles dabei sein. Du erhältst mit einem Grenzflächenmikrofon eine gute Balance zwischen Tiefen und Attack. Sie legst du einfach in den Kessel mittig hin, trotzdem musst Du die optimale Position durch vor und zurück rücken suchen. Kabel, welche aus der Bassdrum ragen, können sehr leicht am Fell Klappergeräusche verursachen. Versuche das auf jeden Fall zu vermeiden indem du die Kabel fixierst.

Am Schallloch oder außen vor der Bassdrum ist der Druck der Bässe sehr stark. Das klingt gut, pass dort aber mit Windgeräuschen auf. Sie können in den Höhen nämlich ein Kratzen verursachen und im Bassbereich den eigentlichen Druck der Bassdrum maskieren. Eine Kombination aus innerer und äußerer Mikrofonierung ist eine häufig gewählte Technik.

Als Hörer befindest Du dich normal nicht in der Bassdrum. Somit ist in manchen Musikrichtungen ein direkter Sound aus dem Bassdrum inneren unpassend. Ein Großmembran Kondensatormikrofon am äußeren Rand oder im 45° Winkel über der Bassdrum auf den Kessel gerichtet liefert dir den natürlichen Sound des Instruments. Vorsicht, alle Bassdrum Mikrofone außerhalb sorgen für ein höheres Übersprechen der anderen Schlagzeugelemente.

Manchmal möchte der Schlagzeuger wegen seines Sounds kein Loch in seinem Bassdrum Fell. Dann solltest Du ein Mikrofon vor der Bassdrum für die Tiefen aufstellen. Um dir den Attack des Schlägels zu holen, stelle ein Mikrofon an der Rückseite auf. Richte es auf den Punkt an dem der Beater auf das Fell trifft. Achte auf Übersprecher mit dem Snare Teppich! Versuche so gut wie möglich die Snare in die Off-Achse des Mikros zu richten, also die Richtung in der das Mikrofon am wenigsten aufzeichnet.

Bassdrum Mikrofonierung

Bassdrum Mikrofonierung mit Grenzfläche im inneren, Tiefen durch Mikrofon an Schallloch, natürlicher Kesselsound durch Mikrofon rechts

Sollte Dir die Bassdrum nicht den Sound liefern den Du für die Aufnahme verwenden willst tausche sie aus, oder erstelle ein Midi-Trigger. Hierbei wird jeder Schlag in eine Midi Note geschrieben. Du kannst also nicht nur mit einem Drumcomputer den Sound der Bassdrum erweitern oder austauschen, sondern mit jedem beliebigen Sound den Klang des Instrumentes erweitern. Wie das genau funktioniert entnimmst Du dem Skript „Midi Triggern“.